Grusswort

Eine gemeinsame Spitalgruppe zwischen dem Kantonsspital Baselland (KSBL) und dem Universitätsspital Basel (USB): Mit dieser wegweisenden Neustrukturierung sollen die medizinischen Bedürfnisse der Bevölkerung auch zukünftig in bester Qualität abgedeckt werden. Unter den aktuellen Voraussetzungen erreichen weder das KSBL noch das USB den erforderlichen Selbstfinanzierungsgrad.

Mit der vorliegenden Information zeigen wir, wo das KSBL heute steht, wie es dahin gelangt ist und welcher Handlungsbedarf sich daraus angesichts der neuen Spitalfinanzierung immer dringlicher ergibt. Die heute bestehenden Doppelspurigkeiten sind entstanden, obwohl Basel-Landschaft und Basel-Stadt seit den 1950er-Jahren eine gemeinsame Spitalplanung verfolgen. Es ist fraglich, ob immer noch mehr Planung die Probleme, zu denen sie mit beigetragen hat, lösen kann. Letztlich werden wir unsere Spitalrechnungen nur ins Lot bringen, wenn wir bereit sind, die Strukturen zu verändern.

Jürg Aebi, CEO KSBL